Free Essay

Kulturen Der Sinne

In: Other Topics

Submitted By lavlav
Words 1786
Pages 8
Handyfilme als Mittel der journalistischen Berichterstattung

Inhaltsverzeichnis
Inhalt
1. Einleitung 3 2. Journalistische Berichterstattung durch Handyfilme 5 2.1 Rezeption der Filme 5 2.2 Authentizität 5 2.3 Subjektivität und Unabhängigkeit 6 2.4 Auswirkungen 7 2.5 Stellenwert in der Gesellschaft 7 3. Schlusswort 8 Literaturverzeichnis 9

1. Einleitung
Diese Arbeit soll einerseits einen Überblick über den Vortrag von Herrn Christian Ritter verschaffen und andererseits eine Vertiefung der ersten Vorlesung der diesjährigen Veranstaltung Kulturen der Sinne an der Uni Zürich ermöglichen, sowie wesentliche Aspekte der grundlegenden Arbeit von Herr Christian Ritter und Frau Dr. Ute Holfelder herausgreifen. Diese werden am Beispiel der journalistischen Berichterstattung eingehend vertieft und diskutiert.
1.1 Übersicht
Herr Christian Ritter präsentierte im Rahmen der Veranstaltung Kulturen der Sinne einen Beitrag im Themengebiet des Sehens mit dem Titel „Ästhetik der Authentizität? Erinnerung und Augenzeugenschaft in Handyfilmen“. Der Fokus in diesem Beitrag aus dem Bereich der Alltagskulturforschung lag auf jugendlichen Akteuren im Alter von 14 bis 20 Jahren und ihrem alltäglichen Umgang mit dem multimedialen, neuzeitlichen Medium Handy. Dabei wurden die Elemente der Herstellung, Aufzeichnung und Verbreitung von Amateurfilmen aufgegriffen und diskutiert. Er erweiterte die im Zentrum stehende Ebene der Visualität mit audiovisuellen Aspekten, welche gerade auch bei der aufgegriffenen Fragestellung in dieser Arbeit, der journalistischen Berichterstattung durch Amateurfilme, eine wichtige Rolle einnehmen.
1.2 Das Phänomen Handyfilm
Der Aufsatz „Filmen im Alltag. Handyfilme in der Perspektive einer medienweltlichen
Ethnografie“ von Frau Dr. Ute Holfelder und Herr Christian Ritter, welcher den Vortrag von Herrn Ritter begleitet, beginnt mit einer historischen Rückschau auf die Geburtsstunde des ersten Mobiltelefons mit integrierter Kamerafunktion im Jahre 1999. Dabei wird gleich zu Beginn erwähnt, dass das Phänomen Handyfilm, obwohl es sich immer grösserer Beliebtheit erfreut, bis dato in der öffentlichen Wahrnehmung noch immer häufig negativ assoziiert wird (Holfelder & Ritter, 2013).
Die bis dato massenmediale Fokussierung auf negative Aspekte des Handyfilms (Humm, 2013) wurden im Wesentlichen durch die medienpädagogischen Forschungen und sich daraus ergebenden Ratschlägen zur Erziehungspraxis (Robertz, 2010; Hilgers; 2011) zementiert. Diesbezügliche kulturpessimistische und technikphobische Diskurse klingen beispielsweise auch bei Bausinger (1981) an.
Der historische Rückblick in die Zeit der Entwicklung von in Handys integrierten Kameras wird im Vortrag von Herrn Ritter mit hochaktuellen Geschehnissen wie der journalistischen Berichterstattung durch die Massenmedien durch Handyfilme ergänzt. Diese Arbeit konzentriert sich wie schon erwähnt vor allem auf diesen modernen Teilaspekt.
Interessant ist, dass die heutigen Massenmedien vermehrt auf Amateurvideos zurückgreifen.
Die Gründe dahinter sollen ebenfalls in dieser Arbeit thematisiert werden.
Alltägliche Medienphänomene verändern sich innerhalb des soziokulturellen Wandels dynamisch und Handyfilme haben im Beispiel der journalistischen Berichterstattung einen erheblichen Teil zu dieser Veränderung beigetragen.
1.3 Gliederung
Die Arbeit gliedert sich grundsätzlich in drei Kapitel. In der Einleitung wird ein grundsätzlicher Überblick über das Themengebiet vermittelt. Dieser soll allgemeiner Art sein und wesentliche Punkte aus dem Vortrag und der zugrundeliegenden, schriftlichen Arbeit herausgreifen, welche für den Themenschwerpunkt der journalistischen Berichterstattung von Relevanz sind.
Der zweite Teil der Arbeit ist der Schwerpunkt, welcher voll und ganz im Zeichen des Handyfilms und insbesondere in dessen Teilaspekt der journalistischen Berichterstattung steht. Die Ausführungen werden mit realen Beispielen ergänzt und ausgiebig diskutiert.
Zusammenfassende Schlussfolgerungen und offene Fragestellungen sind Teil des dritten Kapitels. 2. Journalistische Berichterstattung durch Handyfilme
In diesem Kapitel soll der Punkt der journalistischen Berichterstattung durch Handyfilme besonders hervorgehoben und ausführlich diskutiert werden. Dieser ist anhand ausgewählter typischer Charakteristika von Handyfilmen, welche zunächst kurz allgemein beschrieben werden, zu untersuchen.
2.1 Rezeption der Filme
Ein besonderes Augenmerk liegt bei Handyfilmen, welche einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden sollen und dementsprechend aufwändig bearbeitet werden, oft bereits beginnend bei der Entstehung bzw. Rezeption der Filme. Das lässt sich beispielsweise daran beobachten, dass die Szene der Filmproduktion ebenfalls stark thematisiert wird. Die begleitenden, oft am Ende der Videos stehenden Making of…Dokumentationen sind oft interessanter und spannender als der Inhalt der Filme, deren Entstehung sie zeigen (Paech, 2013).
Zudem ist die Rezeption insbesondere bei Amateurfilmen von einem hohen Grad an
Subjektivität geprägt (vgl. Kapitel 2.3)
Die Rezeption der Filme spielt bei Amateuraufnahmen mit journalistischer Ausrichtung eine grosse Rolle. Im Zentrum stehen dabei der Umgang der Handyfilmer mit der Spontanität der Situation und das Einstellen auf diverse plötzlich auftretende situative Faktoren. Der Filmende befindet sich beispielsweise in Konfliktgebieten oder beim Echtzeit-Dokumentieren von Naturkatastrophen wie Tsunamis oftmals in einer gefährlichen, lebensbedrohlichen Situation. Dies hält den Filmenden jedoch nicht davon ab, seine Aufnahme fortzusetzen, es sei denn es ergibt sich eine unmittelbar hochgefährliche Situation. Ein gewisses Risiko durch externe situative Faktoren wird bei der Rezeption durch den Filmenden jedoch bewusst in Kauf genommen.
Diese situativen Faktoren sind in Handyfilmen jedoch bewusst zugelassen und werden von den Zuschauern nicht als Störung betrachtet, sondern als Teil der Szenerie akzeptiert. 2.2 Authentizität
Amateurfilme stehen für das jugendliche Verständnis von Ästhetik und Authentizität. Auf der ganzen Welt werden diese Filme in den Nachrichten nicht nur von Jugendlichen, sondern von der ganzen Gesellschaft als mehrheitlich authentisch betrachtet und zur
Berichterstattung verwendet, obwohl oftmals keine Details zu sehen sind, welche die
Echtheit der Aufnahmen belegen könnten. Die Beglaubigungsfunktion, welche den Medien zugesprochen wird, wird offensichtlich nicht dadurch verringert, indem sie zur journalistischen Berichterstattung Amateuraufnahmen verwendet.
Wenig Beachtung findet die häufig geäusserte Anmerkung des Nachrichtensprechers, dass die Echtheit des Videos noch nicht bestätigt werden konnte. Diese Bemerkung hat jedoch eher einen pro forma Wert, denn bis auf diese Bemerkung wird der audiovisuelle Bericht im ganzen Beitrag als wahrheitsgemäss dargestellt. Es gelingt unter Zuhilfenahme solcher Aufnahmen, dem Publikum einen möglichst wirklichkeitsnahen Beitrag aus Gebieten zu liefern, wo unabhängige und freie Journalisten wegen der oft lebensbedrohlichen Umstände kaum einen Zutritt erhalten.
Die Frage der Authentizität ist gerade in der heutigen digitalen Welt, wo Fälschungen ohne sehr grossen Aufwand hergestellt werden können, ein wichtiges Thema. Im Zentrum steht dabei auch die Idee der Faktizität der optischen Medien. Durch Amateuraufnahmen wird eine Verbindung von Faktizität und Authentizität über das Medium vermittelt.
2.3 Subjektivität und Unabhängigkeit
Handyfilme sind stets geprägt von einem hohen Ausmass an Subjektivität und besonderer Unmittelbarkeit. Unweigerlich wird bei wackeligen Handyfilmen im Vergleich zu professionellen Filmen von Digitalkameras auf Stativen, ein besonderes Gefühl der Nähe und Unmittelbarkeit vermittelt. Im Falle von gefährlichen, journalistisch geprägten Amateuraufnahmen, kommt zusätzlich eine dramatische Komponente dazu.
Das Thema der Authentizität wirft notwendigerweise die Frage nach der Unabhängigkeit der Person hinter der Kamera auf. Tatsächlich sind es zumeist keine unabhängigen Personen, welche die Szenerie filmen. Die filmende Person ist oft Mitglied einer der wesentlich am Konflikt beteiligten Parteien und ist somit Interessensträger. Zu erkennen ist dies oft relativ simpel an den verbalen Äusserungen der filmenden Personen. So gibt es unzählige Filme, in denen beispielsweise in Krisenländern mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen wie Syrien, oft mit der hohen Spontanität, welche Handyfilme generell beinhalten, eindeutige Parolen des Filmenden gegen die Regierung und ihre Unterstützer ausgestossen werden.
Die Vermutung ist daher relativ naheliegend, dass die Filmenden in solchen Situationen selbst Interessen haben und diese möglicherweise durch Videofilme durchzusetzen versuchen. Ich denke hier beispielsweise an Angriffe mit besonders brutalen Waffen und Methoden gegen Zivilisten, welche man in einer bürgerkriegsähnlichen Situation zwischen mindestens zwei Parteien stets der gegnerischen Partei zusprechen will. Dieser Gedanke führt uns zum nächsten Punkt, welcher die möglichen Auswirkungen der journalistischen Berichterstattung durch Amateurfilme näher unter die Lupe nimmt.
2.4 Auswirkungen
Die Wirkung dieser Videos ist oft beachtlich, auch wenn meistens unklar bleibt, ob diese Aufnahmen tatsächlich aktuell sind, sie in dem aktuellen Krisengebiet aufgenommen wurden und welche Partei letztlich für die beschuldigten Verbrechen verantwortlich ist. Mitunter sind sie sogar dazu in der Lage, den Ausgang des Konflikts zu beeinflussen.
Als Beispiel sollen die Anschuldigungen des Einsatzes von Giftgas durch die Regierung im syrischen Bürgerkrieg herangezogen werden. Diese stammten von regimefeindlichen Kräften, welche ihre Behauptungen unter anderem auf nicht verifizierbare Amateurfilme stützten. Diese Anschuldigungen kamen relativ rasch nach der Ankündigung von USPräsident Barack Obama, dass der Einsatz von Giftgas durch das syrische Regime eine
„rote Linie“ überschreiten würde, was schwerwiegende Folgen, wie einen Eingriff in den Bürgerkrieg Mithilfe von internationalen Truppen zugunsten der Opposition zur Folge hätte. (Quelle). Letztlich konnte nicht zweifelsfrei verifiziert werden, von welcher Partei Giftgas eingesetzt wurde. Eine bewusste Täuschung, die sich unter anderem auch auf Amateurmassnahmen stützt, ist nicht ausgeschlossen (Rüesch, 2013).
Im Fall des Filmens mit der Handykamera bestimmt der Filmende selbst die Einstellungen, die er einnehmen möchte, wird gleichzeitig aber auch vom Medium bestimmt (Bünger, 2010).
2.5 Stellenwert in der Gesellschaft
Ausserhalb dieses Kontexts der journalistischen Berichterstattung mittels Amateurfilmen haben letztere bis heute einen generell tieferen sozialen Stellenwert als professionell angefertigte Filme. Interessant ist, dass diese Ansicht von Erwachsenen und von Jugendlichen geteilt wird. Herr Ritter konnte dies anhand verschiedener Interviews mit Jugendlichen belegen, wie er in seinem Vortrag mehrfach erwähnte.
Handyfilmen wird gemäss Aussagen von Jugendlichen noch nicht derselbe Status wie per Videokamera professionell aufgezeichneten Filmen zugesprochen. Es ist daher klar eine Differenzierung zwischen dem sozialen Stellenwert von Handykamera und Videokamera vorzunehmen. Trotz dieses scheinbar niederen sozialen Stellenwertes, welcher sich im Rahmen journalistischer Aufnahmen zu verringern scheint, finden Handyfilme eine sehr hohe Verbreitung.
3. Schlusswort
Das Handyfilmen als ursprünglich auf Jugendliche beschränktes Alltagsphänomen hat im modernen Journalismus seinen Platz gefunden. Jugendliche Alltagswelten werden dadurch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und in den Medien thematisiert. In erstaunlicher Art und Weise wird mit nicht verifizierten Amateurfilmen insbesondere in für professionelle unabhängige Journalisten schwer zugänglichen Konflikt- oder Katastrophengebieten eine hohe Glaubwürdigkeit erreicht. Diese Filme können relativ einfach bewusst gefälscht werden und zu eigenen Propagandazwecken missbraucht werden. Diese Gefahr nahm im Zuge der Verbreitung von Amateurmassnahmen in einem erheblichen Ausmass zu. Diese Entwicklung gilt es kritisch zu beobachten und die Glaubwürdigkeit von Amateuraufnahmen stets zu hinterfragen. Insbesondere sollten sich wichtige politische Entscheidungsträger nicht alleine davon zu stark beeinflussen lassen.

Literaturverzeichnis
Bausinger, H. (1981). Technik im Alltag: Etappen der Aneignung. Zeitschrift für Volkskunde 77: 227242.
Bünger, U. C. (2010). Individualisierung und Fiktionalisierung der Kann-Beschreibungen des Europäischen Referenzrahmens durch Dramapädagogik mit Handyfilmen. Scenario IV, 2, 41-62.
Holfelder, U., & Ritter, C. (2013). Filmen im Alltag: Handyfilme in der Perspektive einer medienweltlichen Ethnografie.
Hilgers, J. (2011). Inszenierte und dokumentierte Gewalt Jugendlicher: Eine qualitative Untersuchung von ‚Happy slapping‘-Phänomenen. Wiesbaden: VS Verlag.
Humm, J. (2013). Verhandelt wird: Jugendliche und ihr Umgang mit Handyvideos. in: T. Hengartner & U. Holfelder (Hrsg.), Handyfilme. Werkstücke Band 5. Zürich: Texte aus dem Institut für Populäre Kulturen (im Druck).
Paech, J. (2013, October). Risiko Film. In Literatur als Wagnis/Literature as a Risk: DFGSymposium 2011 (p. 473). Walter de Gruyter.
Robertz, F.J. (2010). Jugendgewalt 2.0. Über Cyberbullying und Happy Slapping. S. 71-78 in: Ders. (Hrsg.), Orte der Wirklichkeit. Über Gefahren in medialen Lebenswelten Jugendlicher; Killerspiele, Happy Slapping, Cyberbullying, Cyberstalking, Computerspielsucht ... Medienkompetenz steigern. Heidelberg: Springer.
Rüesch, A. (2013), September 5). Giftgas in Syrien – Die Indizien sprechen gegen Asad.
Neue Zürcher Zeitung. Abgerufen am 04.04.2015 von http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/wird-asad-zu-unrecht-verdaechtigt-1.18144866.…...

Similar Documents

Free Essay

Der Wolf

...Mueller Stephan Lhotzky Intro to German II MFL 231 A 2010 Mar 9 Der Wolf Hermann Hesse In den französischen Bergen ist der Winter am kältesten und längsten je gesehen. Die Luft ist klar und kalt. Viel Schnee liegt auf den Felder. Die Menschen bleiben in den Dörfern. Das Wetter war eine schwere Zeit für die Tiere. Viele kleine Tiere und Vögel sind gestorben. Die Wölfe haben auch viel Hunger. Tagsüber gehen die Wölfe allein aus, aber in die Nacht gehen sie zusammen aus. Einige der Wölfe entscheiden, zu verlassen. Drei Wölfe trennen sich von der Gruppe. Sie sind schöne, starke Tiere, aber abgemagert und hungrig. Sie gehen in den Stall eines Meierhofes. Die Kühe brüllen, und die Tiere machen Geräusch. Weil ein Preis auf die Wölfe gesetzt ist, haben die Bauern viel Mut. Sie erschiessen zwei Wölfe. Der dritte Wolf entkommt und läuft zum Wald. Er rennt zu einem Berg. Er ist müde und verletzt. Der Wolf liegt auf dem Schnee. Er weiß, dass er im Sterben liegt. Viele Bauern und Jäger kommen. Sie sehen den verletzte Wolf und schießen auf ihn. Beide Schüsse fehlten. Er ist fast tot. Sie schlagen den Wolf tot. Die Menschen lachen, prahlen, singen, und fluchen, während sie den Wolf zu ihrem Dorf schleppen. Die Mensch sah die Schönheit der Natur nicht. In Hesses Geschichte muss man eine Entscheidung machen. Identifiziert man mit dem Wolf, oder mit den Menschen? Er erzählt die Geschichte vom Gesichtspunkt der Wölfe. Beide Tiere und Menschen sind kalt. Die Tiere sterben vor......

Words: 362 - Pages: 2

Free Essay

Der Standhafte Zinnsoldat

...DER STANDHAFTE ZINNSOLDAT Der standhafte Zinnsoldat ist von Hans Christian Andersen (1805-1875) geschrieben. Er ist als Künstler bekannt, und mit Scherenschnitt, Lieder und Gedichte beschäftigt. Aber er ist am meisten für seine Kunstmärchen bekannt. Zusammenfassung: Ein kleiner Junge hat Geburtstag und bekommt fünfundzwanzig Zinnsoldaten in Geschenk. Alle sind stattlich, nur eins ist andersartig. Er hat nur ein Bein, weil er als letztes geformt wurde und dann gab es nicht genug Zinn. In dem Kinderzimmer gibt es viele andere Spielzeuge. Aber das schönste ist ein Papier Schloss, worin eine Tänzerin aus Papier steht. Sie hat ein blaues Band über der Schulter, mit nur eine Paillette drauf. Sie hebt ihr Bein so hoch, das der Zinnsoldat nicht das Bein sehen könnte. Er glaubt daher, das ihr ein Bein fehlt wie er selbst. Wenn es Abend ist, beginnt das Spielzeug zu spielen und der Zinnsoldat schaut die Tänzerin an. Plötzlich öffnet sich den Deckel für einer Schnupftabaksdose und ein Troll kommt heraus. “Zinnsoldat!“ sagt der Troll, “halte deine Augen für dich selbst!“ Aber der Zinnsoldat tut so als hörte er nichts. “Ja, bis morgen warten!“ sagt der Troll. Als es Morgen ist stehlen die Kinder den Zinnsoldat in der Fensterbank und er fällt raus. Die Kinder suchen ihn, aber können ihn nicht finden. Es beginnt zu regnen und zwei Jungen finden den Zinnsoldat. Sie machen ein Papier-Boot und senden den Zinnsoldat in der Gosse. “Wo werde ich hin kommen?“ dachte der Zinnsoldat, “ja,......

Words: 1113 - Pages: 5

Free Essay

Der Einfluss Der Unternehmensstruktur Auf Den Innovations- Und Unternehmenserfolg

...Der Einfluss der Unternehmensstruktur auf den Innovations- und Unternehmenserfolg The Impact of Organizational Structure on Innovation and Company Success Ines Strohm 15. August 2012 Erstkorrektor: Prof. Dr. Jörg Wöltje Zweitkorrektor: Prof. Dr. Ivica Rogina .XU]IDVVXQJ GHU $UEHLW ,QQRYDWLRQHQ VWHOOHQ IU HLQ 8QWHUQHKPHQ HLQHQ ZLFKWLJHQ )DNWRU GDU GHU (LQIOXVV DXI GHQ 8QWHUQHKPHQVHUIROJ KDW 'DEHL KDW GLH 8QWHUQHKPHQVVWUXNWXU HLQHQ HQWVFKHLGHQ GHQ (LQIOXVV DXI GHQ (UIROJ YRQ ,QQRYDWLRQHQ $QKDQG HLQHU 6WXGLH EHL GHU E|UVHQJH OLVWHWH HXURSlLVFKH 8QWHUQHKPHQ EHIUDJW ZXUGHQ ZXUGH GLH :LUNXQJ GHU =HQWUDOLVDWL RQ GHU 6R]LDOLVDWLRQ XQG GHUHQ ,QWHUGHSHQGHQ] DXI GLH ,QQRYDWLRQVOHLVWXQJ HLQHV 8Q WHUQHKPHQV EHUSUIW $OOHQ )DNWRUHQ ZXUGH HLQ SRVLWLYHU (IIHNW DXI GLH ,QQRYDWLRQVOHLV WXQJ QDFKJHZLHVHQ 'LHV HU|IIQHW QHXH (UNHQQWQLVVH YRU DOOHP LQ %H]XJ DXI GLH ,QWHU GHSHQGHQ] YRQ )DNWRUHQ 'LH YRUOLHJHQGH $UEHLW ZHLVW QDFK GDVV VLFK GLH HLQ]HOQHQ )DNWRUHQ JHJHQVHLWLJ EHHLQIOXVVHQ 'LHV VROOWH VRZRKO LQ GHU )RUVFKXQJ DOV DXFK EHL GHU *HVWDOWXQJ GHU 8QWHUQHKPHQVVWUXNWXU %HDFKWXQJ ILQGHQ ,QQRYDWLRQV FRQVWLWXWH DQ LPSRUWDQW IDFWRU IRU DQ RUJDQL]DWLRQ ZKLFK LQIOXHQFHV WKH SHU IRUPDQFH DQG VXFFHVV RI D FRPSDQ\ 7KHUHE\ WKH RUJDQL]DWLRQDO VWUXFWXUH KDV D VLJQLI LFDQW LPSDFW RQ WKH VXFFHVV RI LQQRYDWLRQV %\ PHDQV RI D VWXG\ ZKLFK VXUYH\HG VWRFN OLVWHG (XURSHDQ FRPSDQLHV WKH LPSDFW RI FHQWUDOL]DWLRQ VRFLDOL]DWLRQ DQG WKHLU LQWHU GHSHQGHQF\ RQ WKH LQQRYDWLRQ SHUIRUPDQFH...

Words: 25287 - Pages: 102

Free Essay

Das Selbstbewusstsein Der Strategieberatung

...Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Studiengang: Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre mit juristischem Schwerpunkt BACHELORARBEIT Titel: Zum Selbstbewusstsein der Strategieberatung vorgelegt von: Johannes Backer Betreuende Gutachterin: Dipl. Kffr. Stephanie Birkner Zweiter Gutachter: Prof. Dr. Reinhard Priem Oldenburg, den 30.09.2011                                                                                                                                                                                                                                                                                               Inhaltsverzeichnis ................................................................................................. I Abbildungsverzeichnis ...................................................................................... III Abkürzungsverzeichnis ..................................................................................... IV 1. 2. Einleitung..................................................

Words: 19681 - Pages: 79

Free Essay

Der Human-Resource Ansatz

...Zusatzarbeit ILV Organisationskonzepte Titel der Zusatzarbeit: Der Human-Resource-Ansatz Inhaltsverzeichnis 1 Human Resource Ansatz 1 1.1 Vergleich mit dem Human-Relations-Ansatz 1 1.2 Ausgangspunkt ist die Kritik 1 1.3 Definition des Human-Resource-Ansatzes 1 2 Die Bedürfnispyramide nach Maslow 2 3 X-Y Theorie von McGregor 4 4 Reifekonzept von Argyris 6 5 Netzwerkstruktur –„System 4“ von Likert 8 6 Zwei-Faktorentheorie 10 6.1 Empirische Untersuchungen Herzbergs 10 6.2 Arbeitszufriedenheit 10 6.3 Motivatoren und Hygienefaktoren 10 6.4 Schlussfolgerungen Herzbergs 11 6.5 Bedeutungen für die Praxis 12 6.6 Kritik 12 7 Literaturverzeichnis 13 Darstellungsverzeichnis Nr. Bezeichnung Seite Darstellung 1: Bedürfnispyramide nach Maslow 7 Darstellung 2: Teufelskreis der Theorie X 10 Darstellung 3: Verstärkende Wirkung der Theorie Y 11 Darstellung 4: Modell der überlappenden Arbeitsgruppen 14 1 Human Resource Ansatz 1.1 Vergleich mit dem Human-Relations-Ansatz Der Human-Ressourcen-Ansatz hat sich aus dem Human-Relations-Ansatz weiterentwickelt. Dieser sieht die Organisationsstruktur als starres Gebilde, in dem sich Individuen sozial weiterentwickeln können.( Schreyögg (2003) S.53) Eine positive Sichtweise gegenüber der Arbeit, den Kollegen und den Vorgesetzten führt zu einer höheren Zufriedenheit und somit auch zu einer höheren Arbeitsleistung. Vorgesetzte......

Words: 2478 - Pages: 10

Free Essay

Ansätze Zur Messung Der Unternehmenskultur

...!" # $ % & ' % ( )* !! %+ $ , -. Herausgeber: Lehrstuhl für ABWL: Wirtschafts- und Organisationspsychologie der Universität Rostock Nerdinger, F. W. (Hrsg.) (2007). Ansätze zur Messung von Unternehmenskultur. Möglichkeiten, Einordnung und Konsequenzen für ein neues Instrument. Arbeitspapiere aus dem Projekt TiM, Nr. 7, Universität Rostock. Universität Rostock - Universitätsdruckerei Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger (friedemann.nerdinger@uni-rostock.de) Universität Rostock Lehrstuhl für ABWL: Wirtschafts- und Organisationspsychologie Ulmenstr. 69 18057 Rostock Kurztitel: Druck: Autor: © Universität Rostock, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für ABWL: Wirtschafts- und Organisationspsychologie, 2007. Hinweis zum Projekt TiM: Das Projekt „TiM – Transfer innovativer Unternehmensmilieus“ ist ein vom BMB+F gefördertes Verbundprojekt und wird begleitet von der Bertelsmann Stiftung und der HansBöckler-Stiftung. Ziel des Projekts ist es, in Kooperation mit neun Unternehmen zu überprüfen, inwieweit Mitarbeiterbeteiligungsinstrumente und eine Kultur der Mitbestimmung bei einem Wandel in Unternehmen hilfreich sind, Anpassungskosten zu minimieren und Innovation zu befördern. Weitere Informationen zum Projekt TiM und Ansprechpartner unter www.projekt-tim.org Das dieser Publikation zugrunde liegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01HY0347......

Words: 20330 - Pages: 82

Free Essay

Rückzug Von Der Börse

...Rückzug von der Börse 1. Einleitung Der Rückzug eines Unternehmens vom Kapitalmarkt, das sog. Going Private, wird definiert als „die Überführung einer börsennotierten Gesellschaft (public company) in ein nicht an der Börse notiertes Unternehmen (Private company)“. Für die Durchführung dieser strategischen Entscheidung gibt es verschiedene Möglichkeiten und Beweggründe, auf die ich im Folgenden eingehen möchte. Nicht nur der Rückzug per se unterliegt gesetzlichen Anforderungen, auch die unterschiedlichen Möglichkeiten werden durch rechtliche Rahmenbedingungen ermöglicht, gesteuert und auch unterschieden. Ich werde folglich die Beweggründe, die Entwicklung des Börsenrückzugs und auch Beispiele dafür sowohl aus Sicht des Unternehmens darstellen, als auch von einer rechtlichen Perspektive aus beleuchten. Ziel soll es sein, einen Einblick in die Thematik des Börsenrückzugs zu geben, Hintergründe und Entwicklungen dieser darzulegen und festzustellen, ob sich derzeit ein Trend zu Börsenrückzügen erkennen lässt. 2. Börsenrückzug Ein Rückzug von der Börse wird nicht nur als „Going Private“, sondern auch als Delisting bezeichnet. Delisting beschreibt „die Streichung einer Börsennotierung von Wertpapieren bzw. Beendigung der Börsenzulassung“. Die Unterscheidung dieser Begriffe ist insofern möglich, als dass sich das Going Private mit der „Zusammensetzung und Struktur der Eigentümer“ und das Delisting mit der „Handelbarkeit der Eigentumsanteile an den Kapitalmärkten“ beschäftigt.......

Words: 4704 - Pages: 19

Free Essay

Led in Der Hotellerie

...diesem Beispiel der Arbeit ein Hotel analysieren und evaluieren, wo eine Umstellung der Beleuchtung auf LED sinnvoll wäre. Das Hotel, welches sich freundlicherweise für das Projekt bereit erklärt hat, ist das Renaissance Zurich Tower Hotel. Durch dessen Eigenschaften bezüglich Grösse, Alter des Gebäudes und Kategorie stellt es ein repräsentatives Objekt für dieses Projekt dar. Das Hotel steht unter der Verwaltung der SV Group. Ein repräsentativer Vorher-Nachher-Vergleich erfordert eine ausführliche Analyse der Ausgangslage. Um dies zu gewährleisten, haben wir, in Zusammenarbeit mit dem technischen Leiter des Hotels, die Beleuchtung des Hotels und dessen Kriterienkatalog analysiert um später evaluieren zu können, für welche Bereiche auch eine effizientere LED-Beleuchtung geeignet wären. Hotel-Details Eröffnung: 30.08.2011 Etagen: 14 Zimmer:252 Suiten: 48 Meeting-Räume: 10 Gesamtfläche: 1‘000 m2 Quelle: http://www.truemotionworks.com/ Aufnahme der Ist-Situation: 1. Erstellen des Kriterienkataloges a. In diesem Falle liegt ein ausführlicher Kriterienkatalog von der SV Group vor. Priorität haben das Vermitteln von Geborgenheit und das Gefühl „Zuhause zu sein“. Ebenso, soll der Kunde überall auf der Welt den gleichen Komfort antreffen (Marriott-Hotels). b. Welche technischen Kriterien sind zu beachten oder zu befolgen: Gästezimmer: max. 300 Lux; je Lichtpunkt max. 22 W (Halogen), teilweise dimmbar Gänge: Durchbrechen der......

Words: 646 - Pages: 3

Free Essay

Der Verstoß Gegen Die Guten Sitten

...Der Verstoß gegen die "guten Sitten" Einleitung Der Rechtsbegriff der „guten Sitten“ findet sich in den sogenannten Generalklauseln §§ 138, 826 BGB. Die folgenden Darstellung geht zunächst auf die generelle Funktion der „Generalklausel“ im Rechtssystem ein und beschreibt die historische Entwicklung des Begriffs der „guten Sitten“. Anschließend wird die heutige Anwendung dieses Begriffs in den §§ 138, 826 BGB anhand der wesentlichen Fallgruppen beschrieben. II. Generalklauseln 1. Begriff Generalklauseln werden genutzt, „um durch allgemein gehaltene Formulierungen möglichst viele Tatbestände zu erfassen“. Ihre Funktion ist „den Gesetzeswortlaut von der Belastung mit detaillierten Merkmalen“ freizuhalten, „zugleich aber die Gefahr ungewollter Einengung des Anwendungsbereichs“ zu vermeiden.[1] 2. Anwendung In einer Gesellschaft, die sich täglich entwickelt und verändert, ist es unmöglich, für jeden Sachverhalt eine passende Norm zu erschaffen, eine sogenannte kasuistische Gesetzgebungstechnik [2] ist nicht praktikabel. Vielmehr bedarf es einer Reihe an Normen, die durch ihre weite Auslegungsmöglichkeit bestimmte Sachverhalte erfassen können und somit eine ständige Gesetzesänderung unnötig machen. Zu diesen Normen gehören auch die §§ 138, 826 BGB. Der für diese Bestimmungen zentrale Begriff der „guten Sitten“ verlangt eine Einhaltung der gültigen gesellschaftlichen Sozialmoral. Diese orientiert sich an dem „Anstandsgefühl aller......

Words: 5437 - Pages: 22

Free Essay

Der Speigel

...I will be doing Der Spiegel and The Atlantic Times, both are a German media outlets. I will be looking at political such as liberal and conservatism, as well as economics and business news. I will be look at an article each day. Basically politics that has to do with economics in both Germany and the U.S. and the articles about the Occupy movement will reflect this. I will see if they have a right or left or centric view in their stories. Also I will see how they view banks and their economic views. Currently I will be looking at the Occupy Germany protests, as well as their views on the Occupy movement in the U.S. and see what they have to say. I will pay close attention to what photos they put up of the occupy Wall Street movement. I would think that both outlets would be mostly liberal or more centric views. Also I would not be surprised if public and commercial was well balanced because the German government has many social programs. I hope that the sites are not extremely Left or Right politically. I hope they have a more center of the left view. I don’t want to see a Fox News or MSNBC type of reporting. I hope that they do not trash the Occupy movement. But I don’t want them to trash Capitalism all together. I would like them to again have a center of the road view. I would like them to say that Capitalism is good but regulation is needed....

Words: 262 - Pages: 2

Free Essay

Der Vorleser Essay

...Im ersten Teil des Buches „Der Vorleser“, verfasst von Bernhard Schlink, geht es zum grössten Teil um die Liebe und Leidenschaft zwischen Hanna Schmitz und Michael Berg. Hanna und Michael treffen sich das erste Mal vor Hannas Haus. Michael übergibt sich und Hanna kümmert sich um ihn. Um sich dafür zu bedanken, besucht Michael Hanna das erste Mal nach seiner Krankheit. Bei diesem Besuch sieht er, wie Hanna sich umzieht, ist von ihrer Natürlichkeit und Weiblichkeit auf eine sexuelle Weise fasziniert und kann nicht aufhören sie anzuschauen. Dies wird von Hanna bemerk worauf Michael verschämt davonläuft. Michael nennt Hanna du Beginn nur „die Frau“, welches möglicherweise für Anonymität steht. Michael muss fortan nur noch an Hanna denken. Er besucht sie noch ein weiteres Mal. Um sich von seinen „sündigen Gedanken“ zu befreien, entscheidet er sich direkt für die sündige Tat. Hanna ahnt, mit welchen Absichten Michael gekommen ist und nutzt die Gelegenheit ihn zu baden und das erste Mal mit ihm Sex zu haben. Erst nach sechs oder sieben Tagen fragen sie sich gegenseitig nach dem Namen, obwohl sie schon vorher regelmässig Geschlechtsverkehr hatten. Durch den Sex mit Hanna wird Michael aus einem pubertierenden, ängstlichen Jungen ein richtiger „Mann“. Michael sagt selber, dass er an Männlichkeit und Stärke erlangt hat welches auch dazu führt, dass er sich im eigenen Körper wohlfühlt. Diese Entwicklung auf Michaels Seite beeinflusst auch sein Umgang und die Kommunikation mit seinen......

Words: 596 - Pages: 3

Free Essay

Interkulturelle Kontakte Der Touristen Aus Japan Auf Dem Internatonalen Reisemarkt

...INTERKULTURELLE KONTAKTE DER TOURISTEN AUS JAPAN AUF DEM INTERNATIONALEN REISEMARKT VORGELEGT BEI: PROF. DR. ANNA HAYDUK VON RENATA HAKIM 183765 IM WINTERSEMESTER 2013/14 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNISii ABKÜRZUNGSVERZEICHNISiii ABBILDUNGSVERZEICHNISiv TABELLENVERZEICHNISv I. EINLEITUNG 1.1 Einführung1 1.2 Ziel der Arbeit1 II. DEFINITIONEN 2.1 Interkulturelle Kontakte1 2.2 Touristen2 2.3 Reisemarkt3 III. Japanische Touristen auf dem internationalen Reisemarkt 3.1 Beliebteste Länder Ziel3 3.2 Eigenheiten den japanischen Touristen in einigen Staaten9 IV. Besonderheiten der japanischer Kultur10 V. Fazit12 QUELLENVERZEICHNIS13 ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS Abb. Abbildung bzw. beziehungsweise JTB Japan Travel Bureau o.Ä. oder Ähnliches S. Seite UNWTO World Tourism Organisation usw. und so weiter Zit. Zitiert ABBILDUNGSSVERZEICHNIS Abb. 3.1: Die Anzahl der Outbound Touristen pro Monat in den letzten drei Jahre7 Abb. 3.2: Die Anzahl der Outbound Touristen nach Asien in den letzten drei Jahre7 Abb. 3.3: Die Anzahl der Outbound Touristen nach Amerika, Mikronesien und Ozeanien in den letzten drei Jahre 8 Abb. 3.4: Die Anzahl der Outbound Touristen nach Europa in den letzten drei Jahre8 TABELLENSVERZEICHNIS Tabelle 3.1: Japans Outbound Touristen5 Tabelle 3.2 Destination Liste 6 I. II. EINLEITUNG 3.1 Einführung In der heutigen globalen......

Words: 3515 - Pages: 15

Free Essay

Der Dressierte Mann

...Esther Vilar Der dressierte MANN Vilar hat den Emanzipations-Spieß umgedreht: Herr im Haus ist die Frau. Sie dressiert den Mann mit heimtückischen Tricks zum unterwürfigen Sklaven und schickt ihn dann zum Geldverdienen hinaus ins feindliche Leben. »Als Gegenleistung« stellt sie ihm »ihre Vagina in bestimmten Intervallen zur Verfügung«. So schwungvoll bissig, doch nicht ganz ohne Charme, löst Esther Vilar das Uralt-Rätsel um den Mythos Frau und entlarvt ihre Geschlechtsgenossinnen als hartgesottene Ausbeuterinnen, die allein aus ihrer Anatomie gehörig Kapital schlagen (Der Spiegel, Hamburg). Ein brillant geschriebenes, lustiges, provozierendes Buch (Neue Ruhr Zeitung, Essen). Esther Vilar reizt in vielen ihrer ketzerischen Gedanken zum Widerspruch. Aber ehrlich - ja, ehrlich kann man ihr nicht widersprechen (Abendzeitung, München). Man nennt sie den »Karl Marx der Männer« (Kölner Stadtanzeiger). Den Männern zugeflüstert: was die Vilar vom Verhältnis der Frauen untereinander schreibt, ist unbedingt lesenswert (Der Tagesspiegel, Berlin). Die erste Männerrechtlerin der literarischen Szene (Titel, Thesen, Temperamente - Deutsches Fernsehen). Mit Wagnermusik hat die Vilar gemeinsam: der Zuhörer kann sich ihr gegenüber nur mit Not neutral verhalten. Entweder ist er für oder gegen sie. Angesteckt vom Zorn der Autorin, kann der Leser bei der Lektüre lediglich zum Vilaristen oder zum erklärten Feind werden (Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt, Hamburg). Wenn es noch Leute gäbe, die......

Words: 35420 - Pages: 142

Free Essay

Mat Der Prutter

...Delopgave A 1. Vi skal indsætte de tre lineære funktioner i et koordinatsystem f(x) = 2x-6 g(x) = 5-1,5x h(x) = 4 Vi har sat de tre funktioner ind i Graph 2. Alle lineære funktioner har en forskrift af formen: f(x) = ax+b. Vi skal nu redegør (tegn og fortæl) for den grafiske betydning af hældningen a: Hvad betyder det, at a er positiv (f.eks. 2)? - Hvis a er positiv, så stiger grafen. Hvis vi nu siger, at a er 2, som der er brugt som eksempel, så vil det sige, at når vi går 1 ud på x-aksen, så skal man gå 2 op på y-aksen. Hvad betyder det, at a er negativ (f.eks. -1,5)? - Hvis a er negativ, så falder grafen. Hvis vi nu siger, at a er -1,5, som der er brugt som eksempel, så vil det sige, at når vi går 1 ud på x-aksen, så skal man gå 1,5 ned på y-aksen. Hvad betyder det, at a er nul - Hvis a er nul, så er grafen en vandret linje. 3. Bestem forskriften for den lineære funktion, der går gennem punkterne (2,2) og (4,3). Redegør detaljeret (angiv formel, angiv kendte værdier, indsæt i formel og udregn) for den anvendte metode til bestemmelse af hældningen a og konstanten b. - Vi bruger formlerne: beregning af a: a = (y2-y1)(x2-x1) beregning af b: b=y1-a*x1 Så sætter vi punkterne ind i formlerne a= (3-2)(4-2) = 12 b= 2-1/2*2 b= 2-1 b=1 Funktionsforskriften bliver f(x)=1/2x+1 4. Bestem skæringspunktet mellem graferne for funktionerne f og g i opgave 1. Du skal løse opgaven ved at løse 2 ligninger med 2 ubekendte. 2x-6 =......

Words: 481 - Pages: 2

Free Essay

Neue Trends in Der Logistik

...Hochschule Ruhr West Studiengang Internationales Handelsmanagement und Logistik Campus Mülheim a. d. Ruhr Neue Methoden und Konzepte der Supply Chain Optimierung Hausarbeit im Rahmen des Seminars „Wissenschaftliches Arbeiten“ bei Herrn Markus Hilz im WS 2014/15 Phillip F. Wittkamp Matr.Nr.: 10003859 Kantstraße 2 45219 Essen pfwittkamp@me.com Studiengang Internationales Handelsmanagement und Logistik; 1. Semester Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis II Abbildungsverzeichnis III Tabellenverzeichnis III 1. Einleitung 1 2. Voraussetzungen für eine effiziente Logistik 1 2.1 Ziele der Logistik 2 2.2 Werkzeuge der modernen Logistik 2 2.2.1 Efficient Consumer Response 2 2.2.2 Barcode 2 2.2.3 Radio-Frequency-Idenification-System 3 3. Beschaffungslogistik-Konzepte des Handels 3 3.1 Ausgangssituation 3 3.2 Handelszentrallager (HZL) 4 3.3. Bestandloser Warenumschlag – Cross-Docking 5 3.3.1 Klassifizierung von Cross-Docking Konzepten 5 3.3.2 Wettbewerbsvorteile durch Cross-Docking 6 3.3.2.1 Faktor Kosten 6 3.3.2.1 Faktor Reaktionszeit 7 3.4 Praxisbeispiel der Metro MGL Logistik 8 4. Kooperationsformen von Industrie und Handel 9 4.1 Vendor Managed Inventory 9 4.2 Collaborative Planning, Forecasting und Replenisment 10 5. Fazit 10 Literaturverzeichnis 12 Eidesstattliche Erklärung 13 Abkürzungsverzeichnis EAN European Article Numbering AG Aktiengesellschaft WWS Warenwirtschaftssystem RFID Radio-Frequency-Idenification ECR Efficient Consumer Response MGL......

Words: 3789 - Pages: 16